Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Schlagwort: Baumpatenschaft

Gohlis Forum – Ausgabe 1 für 2021 erschienen

Liebe Leserin, lieber Leser,

so viele Schneemänner, Schneefrauen, Schneewesen wie in diesem Winter hat es in Leipzig wohl lange nicht gegeben. Der lange heiße Sommer scheint vergessen angesichts dieser weißen Pracht, die uns den Januar über immer wieder erneut überraschte. Frau Holle leistet so auch einen wahrlich großen Beitrag zu unser aller Gesundheit: Durch reichlich Schnee im eigenen 15km-Radius wird niemand erst in Versuchung geführt, andernorts nach selbigem zu suchen. Dennoch: Nach einem wundervollen Frühling wird recht bald einen Sommer und mit ihm extreme Hitze folgen. Besonders in der Stadt machen die ausgeprägten Hitzeperioden den Menschen, Tieren und Pflanzen sehr zu schaffen. Die Bedeutung von Grünflächen und speziell Bäumen für das (Stadt)Klima ist in den letzten Jahren auch in Leipzig stärker in das öffentliche Bewusstsein gekommen und prägt bspw. städtebauliche Maßnahmen immer mit. Bei jüngsten Platzneugestaltungen in Gohlis, z.B. an der Erbse und am Platz des 20. Juli 1944 (wir berichteten) wurden so spezielle Be-/Entwässerungskonzepte und besonders klimaresistente Bepflanzungen mitgedacht. Es ist auch kein Geheimnis, dass durch Einbindung von Bäumen und Gehölzen in stadtplanerische Prozesse sich die Lebensqualität im urbanen Raum sowohl aus ökologischer als auch gestalterischer Sicht erheblich verbessern lässt. Umso erfreulicher ist es, dass wir hier immer häufiger beobachten können, wie Bürgerinnen und Bürger für ihren Stadtteil selbst aktiv werden um unser aller Gohlis lebenswerter zu gestalten. So werden emsig Baumpatenschaften geschlossen, die Baumscheiben, also die Flächen um die Bäume herum werden liebevoll gestaltet und gepflegt. Dies ist sogar schon mit relativ wenig Aufwand möglich, jedoch sind ein paar Dinge zu beachten. Die Regionalgruppe Leipzig des Bundes Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat in Abstimmung mit der Stadt vor einiger Zeit eine Broschüre mit entsprechenden Hinweisen und Tipps herausgegeben.

Ein weiteres interessantes Projekt wurde im Oktober 2020 auf dem Freiligrathplatz umgesetzt: der Naturschutzbund NABU hat gemeinsam mit der Stadtreinigung und AnwohnerInnen eine naturnahe Umgestaltung des Parks angeregt und umgesetzt. So wurden heimische Gehölze angepflanzt, Laubmulch eingesetzt und großflächig Wildblumen ausgesät um die Biodiversität des Parks zu erhöhen. Über die Maßnahmen informieren vor Ort verschiedene Hinweisschilder.

Mit Redaktionsschluss erreichte uns die Information, dass die Buchmesse auch in diesem Jahr abgesagt wird. Eine bittere Enttäuschung für viele, war dieses Leipziger Großereignis doch gewissermaßen der Silberstreif am Corona-Horizont. Aber es wäre leichtsinnig, den status quo voreilig wiederherzustellen. Aus diesem Grund gibt es in diesem Heft leider auch keinen Gohliser Kulturkalender. Dennoch haben wir interessante Beiträge zusammengestellt, damit Sie auf dem Laufenden bleiben: neben zwei weiteren umfangreichen Schülerinterviews mit Zeitzeugen der Friedlichen Revolution, gibt es u.a. wie gewohnt Berichte aus dem Stadtbezirksbeirat und vom Gohliser Baugeschehen.

 

Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.

Von Hannes Meißner

Der Sommer hat uns schon wieder fest im Griff und raubt mit seinen hohen Temperaturen nicht nur uns Gohliserinnen und Gohlisern den letzten Tropfen, sondern auch den Pflanzen draußen. Deshalb ist es wichtig, im Schatten zu bleiben und regelmäßig zu gießen – auch uns selbst.

Bei unserem Patenbaum vor dem Budde-Haus machen wir das bereits, gepflanzt im Rahmen der „Aktion Baumstarke Stadt“ vom Amt für Stadtgrün und Gewässer. Denn er soll mal viel Schatten spenden und neben vielen weiteren Pflanzen für ein angenehmes Klima in der Stadt sorgen. Aber Pflanzen haben ja noch mehr nützliche Funktionen – so können private Bepflanzungen der Baumscheiben mit schönen Blumen etwas Farbe in den öffentlichen Raum bringen und so nebenbei auch für Insekten nützlich sein. Welche Bepflanzung mit dem Baum verträglich ist sowie Tipps für die Gestaltung verrät die Stadt auf ihrer Internetseite unter dem Thema „Straßenbaumscheiben: Hinweise zur Bepflanzung“.

Auch wir sind dahingehend schon tätig geworden und haben im Frühjahr um unseren Patenbaum herum schöne Blumen gepflanzt. Die waren offenbar so schön, dass sie gleich einen neuen Besitzer gefunden haben – das fanden wir zwar nicht so knorke, haben die Enttäuschung aber schnell überwunden und neue Blumen gepflanzt. Bis zum Redaktionsschluss hatten sie noch keine Beine bekommen und genießen derzeit den Schatten unter unserem Patenbaum. Was auch uns im nahegelegenen Biergarten unterm Ginkgobaum wieder möglich ist.