Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Budde-Haus

Nomaden von Laetoli. Lesung im Budde-Haus 2023

Buchmesse 2024: Leipzig liest – vom Schelmenroman bis Iron Woman

Leipzig liest wieder während der Leipziger Buchmesse vom 21. bis zum 24. März. Und auch das Budde-Haus und der Bürgerverein Gohlis beteiligen sich wieder mit vier Veranstaltungen an dem stadtweiten Lesefest.

Leipzig liest im Budde-Haus

Den Auftakt im Budde-Haus macht am Freitag, dem 22. März, um 19.00 Uhr, Dieter Kalka. Der Autor, und vor allem aus DDR-Zeiten bekannte Liedermacher, stellt seinen Schelmenroman „Das Bandoneon des Kulturministers“ (Verlag Friedrich Mauke, Jena) vor. Moderiert wird der Abend vom Literaturjournalisten Michael Hametner, und Kalka hat auch ein paar seiner Lieder im Gepäck.

Der Samstag, 23. März, bietet gleich zwei Leipzig-liest-Veranstaltungen im Budde-Haus: Um 16.00 Uhr präsentieren die Herausgeber*innen Constance Timm und Elmar Schenkel vom Arbeitskreis für Vergleichende Mythologie ihr Buch „In Dantes Kreis – Neue Wege zur ‚Göttlichen Komödie‘ (Edition Isele). Darin gehen verschiedene Autor*innen, u. a. Clemens Meyer, Sibylle Lewitscharoff und Bru¬no Binggeli, der Frage nach, was die vor 700 Jahren vom italienischen Dichter Dante Alighieri verfasste große poetische Allegorie ‚Die Göttliche Komödie‘ heute über uns erzählt.

Am Samstagabend, um 19.00 Uhr, lädt der Schweizer ViCON Verlag ins Budde-Haus ein. Der Autor H.S. Eglund liest aus seinem Roman „Nomaden von Laetoli“.
Darin geht es um die Geschichte des jungen Wissenschaftlers Martin Anderson, der dem Ruf des Archäologieprofessors Miller nach Tansania folgt, der dort Millionen Jahre alte Fossilen menschlicher Vorfahren erforscht. Denn in Laetoli wurden sie gesichtet, leibhaftig: Urmenschen.

Büchercafé des Bürgerverein Gohlis

Am Sonntag, dem 24. März öffnet um 15.00 Uhr das – fast schon traditionelle – Büchercafé des Bürgervereins Gohlis im Saal des Budde-Hauses. Die Leipziger SPIEGEL-Bestseller-Autorin Rebecca Maria Salentin liest aus ihrem Reisebericht „Iron Woman“ (Voland & Quist). Sie ist die erste Frau, die den 10.000 Kilometer langen Radfernweg „Iron Curtain Trail“, entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs quer durch Europa, in einem Stück bezwungen hat. Eine Radtour voller witziger und berührender Anekdoten.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Mehr Infos gibt es unter www.budde-haus.de.

Autor: Jürgen Schrödl

Philosophisches im Budde-Haus

von Jürgen Schrödl

Veranstaltungen zum Thema Philosophie, wie beispielsweise der monatliche Philosophische Salon, gehören längst zum etablierten Angebot des Budde-Hauses. Dazu gehört auch die Nacht der Philosophie, die am 17. November bereits zum vierten Mal stattfindet, diesmal unter der Überschrift: „Du musst dein Leben ändern!“? – Zur Revolution unserer Weltbeziehungen“. Verschiedene philosophische Praktiker*innen und andere Akteur*innen laden zu Vorträgen, Gesprächen und Interventionen ein. Besonderer Gast ist der Soziologe Hartmut Rosa von der Universität Jena.

Aber Philosophie ist nicht nur etwas für die Großen. „Was wäre, wenn…? – Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen“ bietet am 16. und 17. November ein spannendes Programm für Schulklassen, Lehrer*innen und Eltern an verschiedenen Kultur- und Denk-Orten in Leipzig. Einer der Orte ist das Budde-Haus.

Mehr Infos zu beiden Veranstaltungsformaten gibt es unter www.leipzig-denkt.de.

@David-Leubner

Budde-Haus: Open Flair-Sommerbühne

von Jürgen Schrödl

Es ist wieder Zeit für sommerlichen Kulturgenuss unter freiem Himmel. Vom
4. bis zum 13. August öffnen sich dafür die Vorhänge der „Open Flair-Sommerbühne“ des Budde-Hauses. Im wunderschönen Kunstgarten gibt es an zehn Abenden, jeweils ab 19.30 Uhr, einen Mix aus Theater und Musik.

Den Anfang machen „Die drei Musketiere“ vom TheaterPack, gefolgt von den „Leiden des jungen Werther“ als Solostück mit dem viel versprechenden Schauspieler David Leubner. Weitere Sommertheaterabende gestalten das Theater Wagemut, Caroline Fischer und Ralf Bärwolf von den academixern, das Ensemble Jedermensch und das Theater Illustris.

Musikalisch bereichern Leipziger Liedermacher*innen das Sommerbühnenprogramm: Am 8. August gastiert Paula Linke mit ihrer „Schön durcheinander-Tour“ und am 11. August treffen beim Liederladen des Liederszene Leipzig e. V. zwei Liedermenschen-Generationen aufeinander.

Ausstellung „30 Jahre in Gohlis, 30 Jahre Bürgerverein“

von Tino Bucksch

2022 feierte der Bürgerverein Gohlis sein 30-jähriges Jubiläum. Dabei schauten wir nicht nur auf die letzten drei Jahrzehnte ehrenamtlichen Engagements zurück. Auch wie sich der Stadtteil in dieser Zeit verändert hat und an welchen Stellen diese Veränderungen durch oder mit dem Bürgerverein vollzogen wurden, stand im Fokus.

Auf dem Jubiläumsempfang des Bürgervereins am 23. September 2022 im Gohliser Schlösschen wurde die Ausstellung „30 Jahre in Gohlis, 30 Jahre Bürgerverein“ – bestehend aus 11 Rollups – präsentiert.

Als Auftakt konnte die Ausstellung vom 04.05. bis zum 30.06. im Pflegedienst Ambulantis Sylvia Ohnsorge besichtigt werden. Danach wird die Ausstellung vom 05.07. bis 25.08. in der Stadtteilbibliothek „Erich Loest“ (Georg-Schumann-Straße 105) Station machen. Vom 10.09. bis zum 15.09. wird die Ausstellung im Rahmen des Tages des offenen Denkmals bzw. dem Tag der Industriekultur im Budde-Haus (Lützowstraße 19) zu sehen sein. Den Abschluss wird die Station im Stadtbüro vom 30.10. bis zum 10.11. (Burgplatz 1) bilden.

Alle interessierten Gohliserinnen und Gohliser sind natürlich herzlich eingeladen, an einem der Standorte vorbeizuschauen. Die Rollups informieren u.a. über das Schillerhaus, das Gohliser Schlösschen, das Budde-Haus, Denkmalschutz in Gohlis, den alten Ortskern, den Radbogen Nord, den Bürgerverein Gohlis, Handschwengelpumpen in Gohlis und Gohliser Plätze.

Im Gespräch: Antje Lenke. Geschäftsführerin der Budde-Gastro gGmbH

von Jürgen Schrödl
Was ist das Besondere am „Biergarten unterm Ginkgobaum“?
Natürlich der mächtige Ginkgobaum. Aber auch der Blick auf die herrschaftliche ehemalige Bleichert-Villa, das viele Grün ringsherum, der Spielplatz nebenan, das kulturelle Ambiente des Budde-Haus-Geländes. Das alles bereichert den Aufenthalt bei uns. Zum Bier und Aperol Spritz bekommt man einige Zutaten gratis.
Gibt es wieder „kulturelle Zutaten“ in diesem Jahr?
Ja, es wird wieder Konzerte unterm Ginkgobaum geben. Das KlezmerSommerFest am 14. Juli und am 21. Juli spielen „The Humming Trees“, ein American Folk & Blues Music-Duo. Natürlich ist der Biergarten auch bei größeren Veranstaltungen des Budde-Hauses eingebunden. Zum Beispiel beim Grusel-Wusel-Fest zu Halloween oder beim Kulturweihnachtsmarkt am 3. Adventswochenende.
Wie sieht‘s mit Feiern aus?
Auch das ist möglich im Biergarten. Dafür bieten wir unter anderem einen Loungebereich oder ein Zelt, in dem bis 40 Personen Platz haben. Auch Stammtisch oder kleine Gruppentreffs sind möglich.
Der Biergarten öffnet ab Mai 2023 Donnerstag – Samstag ab 15 Uhr bei schönem Wetter

Budde-Haus: Leipzig liest wieder in Gohlis

Vom 27. bis zum 30. April ist wieder Buchzeit in ganz Leipzig. Die Leipziger Buchmesse und das Lesefest „Leipzig liest“ bieten ein pralles Programm an Neuerscheinungen, Autorentreffs und Austausch über Literatur.

Im Gohliser Budde-Haus gibt es an drei Tagen Lesungen und Gespräche. Am Freitag, dem 28. April stellt sich der Pendragon Verlag aus Bielefeld mit zwei jungen Autor*innen vor: Angelika Rehse und Gabriel Herlich beschäftigen sich in ihren Debütromanen mit Einsamkeit, Schuld und Selbsterkenntnis.

Am Samstagabend ist der ViCON Verlag (Schweiz) im Budde-Haus zu Gast. Der Autor H.S. Eglund liest aus seinem neuesten Werk „Nomaden von Laetoli“ – eine Geschichte über einen jungen Forscher in Afrika auf den Spuren der Urmenschen. Ein packender Roman mit tiefen Einblicken in Wissenschaft, Mythen und Zeitgeschichte.

Am Sonntagnachmittag, dem 30. April öffnet das schon traditionelle Büchercafé des Bürgervereins Gohlis. Fabian W. Williges liest aus seiner herausgebrachten Sammlung orientalischer Märchen, Sagen und Gedichte. Dabei begegnet man berühmten und weniger bekannten Gestalten wie Aladdin, Sindbad, Ali Baba oder Malik Ibrahim, Nim-Kuni, Sohrab und Esfandiyar.
Für alle Leseveranstaltungen gilt: Eintritt frei. Mehr Infos unter www.budde-haus.de oder www.gohlis.info

Neue Freizeitangebote im Budde-Haus

Neben einem vielseitigen Veranstaltungsprogramm bietet das Budde-Haus auch jede Menge Freizeitangebote: Tanz- und Bewegungskurse wie Salsa, Zumba. Life-Kinetik und Tai-Chi, Musikunterricht für Kleinstkinder, Treffs für Schwangere, die Rommé-Nachmittage des Bürgervereins Gohlis, Theater- und Chorproben. Ab März kommen zwei neue Angebote hinzu: eine Kinderbuchwerkstatt und Gitarrenunterricht.

In der Buchwerkstatt des Grafikers und Buchbinders André Hüter lernen Kinder ab 6 Jahren jeden Dienstag von 16.30 bis 18.00 Uhr unterschiedliche Bindetechniken und Gestaltungsmethoden. Sie erarbeiten kleine und große Geschichten. Seite für Seite, Wort auf Wort, Bild auf Bild entsteht ein eigenes Bucherlebnis mit Hand(werk) und Kopf.

Der Gitarrenunterricht ist offen für Anfänger*innen und Fortgeschrittene, für Kinder. Jugendliche und Erwachsene. Er wird geleitet von Thomas Bachmann und findet mittwochs von 16.00 bis 19.00 Uhr statt.

Für beide Angebote sind Anmeldungen erforderlich. Infos gibt es unter www.budde-haus.de und 0341 90960037.

 

Mobiler Kunst-Tauschschrank eingeweiht

von Jürgen Schrödl

Es gibt Bücher-Tauschschränke, Verschenkeschränke, Give-Boxen – nun gibt es auch einen Kunst-Tauschschrank in Leipzig. Er wurde am 21. September 2022 auf der Grünfläche am S-Bahnhof-Gohlis eingeweiht. Viele Neugierige kamen, nahmen Pinsel in die Hand, um den Schrank äußerlich zu gestalten, und die ersten kleinen Kunstwerke wurden auch schon hineingestellt. Es gab Musik, Kaffee und Kuchen (gebacken von Mitgliedern des Bürgervereins Gohlis!) und viele Begegnungen.

Nun wandert der Kunst-Tauschschrank durch Leipzig und wird an verschiedenen Orten jeweils für ca. zwei Monate aufgestellt – um Kunst zu tauschen. Selbst-gemachte, kleine Kunstwerke, um andere damit zu erfreuen: Getöpfertes, Gemaltes, Fotografiertes, Geschriebenes, Gestricktes, Upcycling … Jede*r kann etwas reinstellen, jede*r kann etwas rausnehmen.

Bis Ende November steht der Kunst-Tauschschrank am Atelierhaus Kunsttanker in der Lindenthaler Straße, ab Dezember im Budde-Haus. Das Projekt wurde gemeinsam von der naTo, der Makerspace und dem Budde-Haus im Rahmen des Gemeinschafts-projektes MOBILEE der AG Soziokultur Leipzig initiert und umgesetzt.