Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Gohlis Forum 6/2023

Gohlis Forum – Ausgabe 6 für 2023 erschienen

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie halten nun die sechste und letzte Ausgabe des Gohlis Forums für dieses Jahr in der Hand. Eventuell werden Sie schnell bemerken, dass irgendetwas mit dem aktuellen Heft anders ist – ja, das Layout des Gohlis Forums hat sich verändert. Nachdem wir den Weggang von Agnes und Peter Niemann als Redaktionsteam verkraften mussten, konnte nun aus zeitlich-beruflichen Gründen Andreas Reichelt, der für uns seit 2017 das Layout des Gohlis Forums erstellt, nicht weiter aktiv im Redaktionskreis bleiben. An dieser Stelle gilt unser ausdrücklicher Dank gegenüber Andreas. Er hat uns all die Jahre auch bei anderen Publikationen geholfen – so gestaltete er den Gohlis Kalender oder die Werbung für unser Sommerfest.

Es hat sich aber mittlerweile ein größeres Redaktionsteam gefunden, aus dessen Runde eine neue Layouterin hervorgegangen ist. Somit konnten wir trotz des personellen Wandels eine gewisse Stabilität in der Herausgabe des Gohlis Forums garantieren bzw. das Redaktionsteam sogar so vergrößern, dass nun mehr helfende Hände als je zuvor die Arbeit meistern. Wer die „neuen“ Köpfe hinter dem Team sind, werden wir dann im kommenden Jahr verraten. Soviel sei schon verraten, die Veränderungen im Layout werden sich auch noch im kommenden Jahr niederschlagen. Verraten Sie uns doch, ob Ihnen die kleinen Anpassungen gefallen. Oder haben Sie sogar weitere Anregungen oder einfach Lob? Das Redaktionsteam freut sich auf Ihr Feedback! Einfach eine Mail an gohlisforum@gohlis.info.

Da nichts so beständig ist, wie der Wandel, müssen wir noch eine Ankündigung für den Jahreswechsel machen: leider wird es für 2024 keinen Gohlis Kalender geben. Wir arbeiten aber fieberhaft daran, dass wir mit Ideen und fleißigen Unterstützern das Erfolgsprojekt Gohlis Kalender für 2025 wieder auflegen. Auch hier können wir nur dazu aufrufen, den Bürgerverein bei dem Vorhaben zu unterstützen. Interessenten melden sich einfach unter geschichte@gohlis.info.

Neben diesen ganzen Veränderungen, gibt es aber auch in dieser Ausgabe viel über erfolgreiche bestehende Projekte zu berichten – so über unsere Bestleistung beim Stadtradeln2023 – Dank geht raus an unsere Teamkapitänin Katja Zschunke, die sehr erfolgreiche Teilnahme am Tag der Industriekultur und am Tag des offenen Denkmals mit insgesamt 130 Teilnehmenden, Neustes aus dem Baugeschehen oder die Terminübersicht im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Advent in den Gärten und Höfen von Gohlis“.

Ich möchte Sie nun nicht länger aufhalten. Blättern Sie einfach durchs Heft und viel Spaß beim Lesen! Die komplette Ausgabe können Sie hier herunterladen oder die hier die einzelnen Beiträge lesen.

Kulturkalender November bis Dezember veröffentlicht

Kulturkalender November bis Dezember veröffentlicht

Die kalte Jahreszeit bricht an und dennoch legen die Kulturakteure im Stadtteil noch einmal einen Zahn zu. Die beiden letzten Monate des Kalenderjahres sind vollgepackt mit spannenden Angeboten und Veranstaltungen aber auch mit einer Menge Veranstaltungen im Rahmen der Reihe „Advent in den Höfen und Gärten von Gohlis“. Details gibt es in unserem Kulturkalender November und Dezember zu erfahren. Es gibt unzählige spannende Angebote vom Budde-Haus, dem Gohliser Schlösschen, der Kreativitätswerkstatt, dem Mediencampus Villa Ida uvm.. Die Kunst- und Kulturlandschaft in Gohlis ist vielfältig und wird immer bunter. Wer möchte, kann jeden Tag etwas erleben.

Weihnachten in Gohlis / Advent in den Gärten und Höfen von Gohlis 2023

+++ in einer älteren Version war der zweite Termin des KGV-Germanus mit 02.12. angegeben. Der korrekte Termin lautet 16.12. +++

2019 das erste mal gestartet, gibt es auch 2023 eine Vielzahl an Advents- und Weihnachtsaktionen in Gohlis. Es freut uns, dass es dieses Jahr mit der Fortsetzung eines Projektes des Bürgervereins geklappt hat – Advent in den Höfen und Gärten von Gohlis 2023. Gemeinsam mit Akteuren aus den Stadtteil bzw. mit Gohliserinnen und Gohlisern konnten 23 Termine auf die Beine gestellt werden. Jeder und Jede ist eingeladen vorbeizukommen und in einem ungezwungenen Rahmen die Vorweihnachtszeit zu zelebrieren. Die genauen Terminen können in unserem Terminkalender eingesehen werden oder über das offizielle Terminplakat des Kulturnetzwerkes heruntergeladen werden.

Neben diesem tollen Projekt werden wir als Bürgerverein auch auf vier der Advents- und Weihnachtsmärkten im Stadtteil präsent sein:

02.12., 14-18 Uhr Kunsttanker/Makerspace, Lindenthaler Straße 63
03.12., 14.-18. Uhr: Kulturhof, Eisenacher Straße 72
09.12., 15-17.30 Uhr: Weihnachtsmarkt in der Friedenskirche, Kirchplatz 3
15.12.: 16-20 Uhr Budde-Haus: Lützowstraße 9

Besuchen Sie uns doch auf einem der vier Termine und lernen Sie den Bürgerverein kennen. Unsere Stände bieten viele Informationen über unsere Arbeit bzw. wir verkaufen dort auch unsere aktuellen Publikationen.

Die gesamten Termine von Advent in den Höfen und Gärten von Gohlis 2023:

Gohliser Schlösschen, Mi-So, 29.11.2023 (bis 21.12.2023), Weihnachtsduft und Lichterglanz / Kunst im Advent (Glühwein, Waffeln, Turmbläser, Chor, Adventsliedersingen)

Feenhandwerk, Mi, 29.11.2023, 19 Uhr, Adventskalender basteln / Glühwein

KGV Germanus, Sa, 02.12.2023, 15 Uhr, Kaffee, Glühwein, Stolle, Linzer Torte, Crêpes und Gebäck aus dem Backofen sowie einem Weihnachtsmarkt mit 2 Verkaufsständen, an denen unsere Gartenfreunde weihnachtliche oder selbstgebastelte Waren anbieten

Versöhnungskirche, Sa, 02.12.2023, 15 Uhr, Adventsmarkt

Kulturhof Gohlis, Sa, 02.12.2023, 13-20 Uhr, Adventsmarkt

Makerspache und Kunsttanker, Sa, 02.12.2023, 11-18 Uhr. Mitmach-Winterfest und Konzert mit Mitmachangeboten für Groß und Klein, handwerklicher Weihnacthsmarkt, Imbis, Kaffee und Kuchen uvm.
Zusammen mit dem Kunsttanker ist an diesem Tag der ganze Gebäudekomplex für die Öffentlichkeit zugänglich. Info- und Verkaufsstände sowie kleine Vorführungen geben einen Einblick in die Angebote im
ehemaligen Autohaus an der Lindenthaler Straße. Im Makerspace präsentieren die einzelnen Gewerke kleine Mitmachaktionen und Einführungen. Auch ein Verkauf von Produkten aus dem Makerspace wartet auf Menschen, die noch pfiffige Weihnachtsgeschenke suchen.

(w)einstein 13, Sa, 02.12.2023, 16 Uhr, Gohliser Glühweintreff / Hausgemachter Glühwein, Wintersnacks, Livemusik, Weihnachtssingen, Weihnachtsweinverkauf

Versöhnungskirche, So, 03.12.2023, 16 Uhr, Adventsliedersingen

Kulturhof Gohlis, So, 03.12.2023, 11-18 Uhr, Adventsmarkt

Wannenbad, So, 03.12.2023, 14-18 Uhr, Rund um Feuerschale und Weihnachtsbaum lädt das Gohliser Wannenbad zum Weihnachtsmarkt im Hinterhof ein. Es locken Stände mit Gemaltem,
Genähtem, Gebasteltem, Punsch und leckeren Speisen

Nordcafé, Di, 05.12.2023, 16-19 Uhr, Adventstreffen mit Kinderprogramm, Imbiss, selbstgemachten Kinderpunsch

Feenhandwerk, Mi, 06.12.2023, 19 Uhr, Basteln für den Wichtel / Glühwein

THEATER IM GLOBUS, Fr, 08.12.2023, 10 und 16 Uhr, Aufführung „Der Weihnachtsstern“

Schillerhaus, Fr, 08.12.2023, 16 Uhr: Weihnachtslieder und Singen des Schillers Punschliedes

Versöhnungskirche, Sa, 09.12.2023, 16 Uhr, Weihnachtskonzert des Männerchores

Friedenskirche, Sa, 09.12.2023, 14-17.30 Uhr, Adventsmarkt

Feenhandwerk, Mi, 13.12.2023, 19 Uhr, Basteln für den Wichtel / Glühwein sowie Fr, 15.12.2023, 19 Uhr, Weihnachtsdeko basteln / Glühwein

Budde-Haus, Fr, 15.12. und Sa, 16.12 2023, 15-20 Uhr, Advent unterm Ginkgobaum – Kulturweihnachtsmarkt, So, 17.12.2023, 15-18 Uhr, Advent unterm Ginkgobaum – Kulturweihnachtsmarkt

KGV Germanus, Sa, 16.12.2023, 15 Uhr, Kaffee, Glühwein, Stolle, Linzer Torte, Crêpes und Gebäck aus dem Backofen sowie einem Weihnachtsmarkt mit 2 Verkaufsständen, an denen unsere Gartenfreunde weihnachtliche oder selbstgebastelte Waren anbieten

Versöhnungskirche, So, 17.12.2023, 17 Uhr, Weihnachtsoratorium

 

Stadtradeln2023 Team des Bürgerverein Gohlis e,V.

Stadtradeln 2023 – Bürgerverein Gohlis auf Rekordjagd

von Katja Zschunke

21 Tage, 74 Radelnde, 21.980 km, 3.561 qm CO2 Einsparung, 1 Team, 1 gemeinsame Leidenschaft – das ist die Bilanz unseres diesjährigen Stadtradelns.

3 Wochen lang haben radbegeisterte Nachbarinnen und Nachbarn unter der Flagge des Bürgervereins kräftig in die Pedale getreten um gemeinsam einen Beitrag für die Verbesserung der Radinfrastruktur, mehr Akzeptanz und Toleranz für den Radverkehr und nicht zuletzt natürlich für die eigene Gesundheit zu leisten.

Unser Team konnte seine Bestleistungen der Vorjahre deutlich übertreffen und sich auf Platz 27 von gesamt 788 Teams vorradeln. Absolute Spitzenklasse! Dies haben wir nicht nur der bisher größten Mitgliederzahl sondern vor allem der Motivation und dem Durchhaltevermögen des gesamten Teams zu verdanken.

Mit der gemeinsamen Teilnahme an der Radnacht, der alljährlichen Auftaktveranstaltung zum Start in den Aktionszeitraum und zwei Gemeinschaftstouren zum Bismarckturm Lützschena sowie ins Alte Kranwerk Naunhof, bot sich für die Mitglieder die Gelegenheit, sich untereinander kennenzulernen und die eine oder andere Radgeschichte auszutauschen.

Die rege Teilnahme an allen Radtouren hat uns gezeigt, wie wichtig das Miteinander und wie groß das Interesse an gemeinschaftlichen Aktivitäten ist. So blicken wir bereits mit großer Vorfreude auf das Stadtradeln 2024, sagen nochmals Dankeschön an das gesamte Team und freuen uns auf mindestens genauso viele Mitradler im kommenden Jahr.

Stand des Bürgerverein Gohlis e.V. Zukunftsmusik!2

Zukunftsmusik!2 am Kirchplatz

von Tino Bucksch

Am 01. September war auch der Bürgerverein wieder mit am Start am Kirchplatz zu Gast bei der Zukunftsmusik!2. Präsenz zeigten die beiden Arbeitsgemeinschaften Umwelt und Klima sowie Mobilität und Verkehr. Dabei befanden wir uns in bester Gesellschaft – weitere Vereine und Initiativen aus dem Areal rund um den Kirchplatz haben ihre Arbeit vorgestellt und eingebettet in eine buntes Kulturprogramm für eine andere Verkehrspolitik geworben.

Bankübergabe im Gohliser Schlösschen (Foto Lothar Meinel)

Bankübergabe im Gohliser Schlösschen

von Tino Bucksch

So sehen zufriedene Unterstützer bzw. Beteiligte der Bankrekonstruktion im Gohliser Schlösschen aus – Oliver Reiner (Geschäftsführer VILLA gGmbH), Tino Bucksch (Mitglied Stadtbezirksbeirat Nord), Tobias Lühmann (Makerspace Leipzig), Thomas Roßdeutscher (Geschäftsführer Gohliser Schlösschen). Am 04. September übergab das Gohliser Schlösschen im Rahmen des Bürgerkonzertes zwei der nun vier fertig sanierten Bänke an die Öffentlichkeit.

Andreas Praße 4. Interkulturelles Fußballturnier 2019

Abschied von Andreas Praße

von Tino Bucksch

In tiefer Trauer haben wir Kenntnis erhalten, dass unser langjähriges Mitglied Andreas Praße nach schwerer Krankheit verstorben ist. Andreas Praße war von 2014 bis 2017 Beisitzer im Vorstand und gehörte damit zu dem Vorstandsteam, dass sich aktiv um die Abwendung der Auflösung und dem folgenden Neustart des Vereins kümmerte. Er beließ es aber nicht mit seiner Tätigkeit als Beisitzer, sondern war ein umtriebiges Mitglied, dass sich maßgeblich darum kümmerte, vier interkulturelle Fußballturniere auf die Beine zu stellen. Er war immer zur Stelle, wenn es eine helfende Hand bei der Organisation von Veranstaltungen benötigte. Aber auch der gesellige Part im Bürgerverein lag ihm am Herzen – ob als Teilnehmer der Rommé-Runde oder bei der Durchführung der Vereinssprechstunde oder einfach nur als gern gesehener Gast bei Veranstaltungen – der als Erster kam und als Letzter ging und keinem spaßigem Gespräch aus dem Weg ging. Sein Verlust schmerzt uns sehr.

An die SeniorInnen und Senioren!

von Bernd Bonneß

Das Konzept Alltagsbegleiter, ein durch den Freistaat Sachsen gefördertes Projekt für Senioren, werden von Mitgliedern und Nichtmitgliedern des Bürgervereins seit vielen Jahren unterstützt und wahrgenommen.

SeniorInnen für SeniorInnen- aber nicht nur das, sondern alle Personen, unabhängig vom Alter, die sich zutrauen als Alltagsbegleiter zu agieren, sind willkommen, diese Funktion zu übernehmen.

Wir haben noch Mittel frei und suchen noch Teilnehmer für dieses Projekt. Das Projekt ist an eine gewisse Größenordnung der Teilnehmer gebunden, wir haben ab und an Veränderungen in der Teilnehmerzahl und würden gern noch mehrere Teilnehmer animieren, um nicht in einen Verzug zu kommen.

Folgende, aber sehr beschränke Anforderungen werden an Alltagsbegleiter gestellt: Die Alltagsbegleiter müssen geeignet sein, sich um betagte Menschen zu kümmern resp. diese bei allgemeinen Tätigkeiten zu unterstützen. Diese Tätigkeiten beinhalten Hilfe beim Einkauf, vorlesen von Zeitungen und Büchern, Begleitung bei Behörden, Theater, Kinovorführungen und bei Spaziergängen oder eben mal bei einem Cafébesuch.

Allerdings dürfen diese unterstützten Personen keinen Pflegegrad haben. Zu begleitende Person:
– sollte mindestens 60 Jahre alt sein
– darf keinen Pflegegrad haben
– darf mit Alltagsbegleiter:innen bis zum 2. Grad weder verwandt noch verschwägert sein
– darf mit Alltagsbegleiter:innen nicht in häuslicher Gemeinschaft leben

Für die Tätigkeit erhält der Alltagsbegleiter eine Aufwandsentschädigung, diese richtet nach der Anzahl der für das Projekt geleisteten Stunden. Es wird ein Minimum von 16 Stunden mit € 40,00 und ein Maximum von 32 Stunden mit € 80,00 pro Monat gefördert. Ferner erhält der Bürgerverein auch eine finanzielle Unterstützung dadurch.

Interessierte Seniorinnen und Senioren, die sich ein Engagement als AlltagsbegleiterIn vorstellen können, sind ausdrücklich aufgefordert sich beim Bürgerverein zu melden.

Sollten wir Ihr Interesse für eine Teilnahme geweckt haben, wenden Sie sich bitte an den Bürgerverein. Ansprechpartner ist Bernd Bonneß. Unser Bürgerbüro befindet sich im Buddehaus. Sie können mich auch direkt ansprechen unter Telefonnummer 0176 52989864 oder eine Email schreiben: buergerverein.gohlis@gmail.com oder auch direkt: bonness2@ web.de

Aus dem Stadtteil – Straßennamen in Gohlis

von Tino Bucksch

Seit der Ausgabe 3 des Gohlis Forums finden Sie eine neue Rubrik im Heft: Straßennamen in Gohlis. In Anlehnung an die sehr begehrte Ausgabe 6 der Gohliser Historischen Hefte wollen wir über die historischen Hintergründe der Straßen in Gohlis berichten.

Borkumer Weg: Die 206 m lange Straße liegt in der Krochsiedlung und führt vom Juister Weg zur Bremer Straße. Im Haus 2b befand sich im Sommer 1939 in der Wohnung von Dr. Feodor Zemik die letzte Geschäftsstelle des Ortsverbandes Leipzig des Reichsbundes Jüdischer Frontsoldaten. Im Haus Nr. 3a wohnte der Schriftsteller und Dichter Walter Gilbricht.

In der Krochsiedlung wurden die Straßen nach Nordseeinseln benannt. Neben dem Borkumer Weg gib es hier den Helgoländer, den Juister, den Wangerooger und den Norderneyer Weg.

Das Buch Straßennamen in Gohlis (Text Manfred Hötzel, Dieter Kürschner, Herausgeber Bürgerverein Gohlis e.V. 2011) kann für 9€ erworben werden. Einfach unter buergerverein@gohlis.info oder 0341-20018556 bestellen. In Gohlis liefern wir das Buch frei Haus aus.

Rundgang Bleichertwerke

An Tagen wie diesen

von Hannes Meißner

geht man gern mal raus und erkundet die Nachbarschaft, denn man lernt nie aus. So gab es auch diesmal wieder viel zu hören und zu lernen. Anlässlich der 11. Tage der Industriekultur sowie des Tags des offenen Denkmals lud der Bürgerverein in diesem Jahr Interessierte zu einem Rundgang durch die Anlagen der ehemaligen Bleichert-Werke ein.

Geführt von der Kunsthistorikerin Elisabeth Schulz hörten sich jeweils mehr als 50 TeilnehmerInnen Geschichte und Geschichten rund um das Thema Bleichert an. Einige ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brachten aber auch eigene Erfahrungsberichte mit ein.

So wurden hier in Gohlis und auch im benachbarten Eutritzsch neben den weltberühmten Drahtseilbahnen auch Krane, Schiffsverladeanlagen, Elektrohängebahnen, Lagerplatzbrücken und Elektrofahrzeuge hergestellt. Aber hier wurde hauptsächlich geplant und entwickelt, die Produktion erfolgte auch damals schon an günstigeren Standorten und der Aufbau schließlich vor Ort. Das ist auch ein Grund für die vielen Verwaltungsgebäude auf dem Gelände.

Dennoch vegetierte diese bedeutende Gohliser Industrieanlage viele Jahre vor sich hin und verfiel allmählich. Im Internet finden sich noch einige Videos zu diesem „Lost Place“, der bereits 1993 unter Denkmalschutz gestellt wurde.

Danach wurde hier nichts mehr produziert, dafür aber geplant: das Areal sollte wieder nutzbar gemacht und in ein Wohnquartier umgestaltet werden. In einer Kombination aus Denkmalsanierung und Neubau konnte dieser Prozess 2021 abgeschlossen werden, sodass die ehemaligen Bleichert-Werke nun in neuem Glanz erstrahlen und wieder mit Leben gefüllt sind.