Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Vorfristige Verkehrsfreigabe in der Georg-Schumann-Straße

Vorfristige Verkehrsfreigabe in der Georg-Schumann-Straße

[et_pb_section admin_label=“section“][et_pb_row admin_label=“row“][et_pb_column type=“4_4″][et_pb_text admin_label=“Text“ background_layout=“light“ text_orientation=“left“ use_border_color=“off“ border_color=“#ffffff“ border_style=“solid“]

Die drei Bauherren und ein  Teil des Schulchors
Die drei Bauherren und ein
Teil des Schulchors

Drei Wochen früher als geplant wurde am 28. November 2016 in der Georg-Schumann-Straße der umgebaute Straßenabschnitt zwischen S-Bahn-Brücke und Huygensplatz für den Verkehr freigegeben. Vorausgegangen waren rund zehn Monate intensiver Bautätigkeit auf einer Länge von 400 m zur Erneuerung der Fußwege, Fahrbahnen und Straßenbahngleise.

Die feierliche Freigabe erfolgte mit Michael Jana, Leiter des Verkehrs- und Tiefbauamtes, Ronald Juhrs, Technischer Geschäftsführer der Leipziger Verkehrsbetriebe sowie Dr. Ulrich Meyer, Technischer Geschäftsführer der Leipziger Wasserwerke. Alle Beteiligten dankten den ausführenden Betrieben für ihre Arbeit und verwiesen auf das gute Zusammenwirken von Straßen- und Gleisbau sowie von Wasserver- und -entsorgung.

Mit dem neu gestalteten Straßenraum wird künftig die Verkehrsabwicklung aller Verkehrsarten verbessert. Durch die behindertengerechte Gestaltung der Haltestelle als Haltestellenkap mit angehobener Radfahrbahn nutzen nunmehr Kfz und Straßenbahn einen gemeinsamen Fahrstreifen. Zwischen Axis-Passage und Agentur für Arbeit bietet eine Ampelanlage Sicherheit beim Überqueren der Georg-Schumann-Straße. Der Forderung nach mehr Straßenbegrünung werden 32 neue Baumpflanzungen gerecht. 25 Fahrradbügel sowie auf der Südseite mehrere Parkbuchten für Pkw wurden errichtet. Die Erneuerung der Straßenentwässerung und die Sanierung der Trinkwasserleitungen und Mischwasserkanäle gibt Gewissheit, dass wassertechnisch in den nächsten Jahren keine Eingriffe in den Straßenraum erfolgen müssen. Das Verkehrs- und Tiefbauamt hat etwa 1,5 Mio. € in die Maßnahme investiert, die LVB etwa 1,6 Mio. € für 370 Meter Doppelgleis und die Wasserwerke etwa 960.000 €.
Michael Jana ging in seiner Ansprache auch auf die Begleitung des Vorhabens durch den Magistralenrat und das Magistralenmanagement ein und verwies darauf, dass die Baumaßnahme den Vorstellungen des Leitbildes entgegenkommt, das vom Magistralenrat für die Georg-Schumann-Straße entwickelt wurde.

Feierlich umrahmt wurde die Verkehrsfreigabe durch den Chor der 39. Grundschule, der mit zwei Liedern tapfer gegen die Minusgrade ankämpfte und dafür mit Lebkuchenherzen belohnt wurde.

Hansgeorg Herold

Merken

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]