Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Der neue Vorstand des Bürgervereins stellt sich persönlich vor

[et_pb_section admin_label=“section“][et_pb_row admin_label=“row“][et_pb_column type=“4_4″][et_pb_text admin_label=“Text“ background_layout=“light“ text_orientation=“left“ use_border_color=“off“ border_color=“#ffffff“ border_style=“solid“]

Dr. Matthias Judt
54 Jahre – Wirtschaftshistoriker – Vorsitzender
Bevor ich anfing, ab 1983 an der Humboldt-Universität Wirtschaftsgeschichte zu studieren, habe ich mir geschworen, nie etwas zur DDR-Geschichte zu machen. Zu groß war die Sorge, allenfalls „Jubelgeschichten“ schreiben zu dürfen. Seitdem habe ich mich fast ausschließlich mit Themen zur DDR-Wirtschaftsgeschichte befasst – zur Geschichte der Einführung der Computertechnologie dort, zu den von ihr geleisteten Reparationen an die Sowjetunion und Polen, zum von Alexander Schalck-Golodkowski geleiteten Außenhandels-Bereich „Kommerzielle Koordinierung“ und zur Entwicklung der Konsumgesellschaften, letzteres in beiden deutschen Staaten. Ich habe, allein und gemeinsam mit Kollegen, Bücher publiziert, für eines (das zur „KoKo“) auch einen Preis bekommen. Zwischen den Projekten habe ich immer wieder Arbeitslosigkeit selbst erlebt und im vorigen Jahr zwischendurch als Arbeitsvermittler überbrückt. Das war (und ist) eine enorme Erfahrung, die ich in Zukunft nutzen möchte, um die Transformation auf dem Arbeitsmarkt der Stadt Leipzig seit 1990 zu untersuchen. Leipzig, zentraler Ort der Friedlichen Revolution von 1989, hat diese Transformation mit allen Höhen und Tiefen erlebt: Fast totaler Verslust aller Industriearbeitsplätze, zeitweilig 100.000 Menschen im zweiten Arbeitsmarkt, 15 % Bevölkerungsverlust in den 1990er Jahren. Diese Stadt und ihre Einwohnerschaft haben sehr viel „ausgehalten“. Das nötigt mir meinen Respekt ab.
Seit gut zwei Jahren lebe ich in Gohlis und bin dorthin meiner Frau gefolgt, die es dahin – berufsbedingt – bereits drei Jahre früher hin verschlagen hatte. Wir beide fühlen uns in  diesem Stadtteil sehr wohl, sind fasziniert von den ganz unterschiedlichen Baustilen in den Wohnquartieren. Als ich gefragt wurde, dem Bürgerverein zu helfen, habe ich erst gezögert (weil ich ja nicht gerade ein „Ureinwohner“ bin), dann aber doch vollen Herzens zugesagt.

Matthias Reichmuth
51 Jahre – Dipl.-Geograph – Stellvertretender Vorsitzender
In Leipzig-Gohlis lebe ich seit dem Jahr 2000, Mitglied des Bürgervereins wurde ich Ende 2013. Seit 2014 bin ich stellvertretender Vorsitzender und verwalte dabei auch die Adressen unserer erfreulicherweise weiter wachsenden Mitgliederschaft. Seit Anfang 2015 leite ich die Arbeitsgruppe „Mobilität und Verkehr“ in Gohlis und seit Ende 2016 zusammen mit unserem neuen Vorsitzenden die Redaktion für das Gohlis-Forum, für das ich auch zuvor regelmäßig aktuelle Beiträge geschrieben habe, so habe ich auch die Rubrik zum Geschäftsleben eingeführt.
Beruflich arbeite ich seit 1996 im Leipziger Institut für Energie (bzw. dessen Vorläufer-Institution), wo ich heute für die Themenfelder „Verkehr und Mobilität“ sowie „Erneuerbare Energien“ verantwortlich bin. Mit vielen Verkehrsthemen hatte ich mich zudem über viele Jahre ehrenamtlich beim Verkehrsclub Deutschland (VCD) befasst.

Tino Bucksch
35 Jahre – Angestellter – Schatzmeister
Ich wohne seit sechs Jahren in Gohlis, bin verheiratet und wurde im November 2016 bei der letzten Mitgliederversammlung als Schatzmeister des Bürgervereins Gohlis e.V. bestätigt. Meine Aufgabe in den nächsten zwei Jahren wird es sein, die langsam stabilisierte Finanzlage des Bürgervereins auszubauen. Gerade eine Einnahmenerweiterung durch das Eintreiben weiterer Spenden und Sponsoren steht dabei im Fokus. Weiterhin bleibt der Kontakt mit unseren Mitgliedern in allen Fragen rund um finanzielle Belange bzw. deren eigenen Mitgliedsbeiträge sehr wichtig.
Ich werde ebenso die Vertretung des Bürgervereins im Netzwerk der Leipziger Heimat- und Bürgervereine fortsetzen.

Ursula Hein
70 Jahre – Studiendirektorin i.R. – Beisitzerin
Seit 2014 wohnen mein Mann und ich in Gohlis und sind seit 2015 gemeinsam mit unserer Tochter, die jedoch seit 2016 in Oxford / GB lebt und lehrt, Mitglieder des Bürgervereins.
Im „fernen Westen“ (Saarland und Baden-Würt­temberg) war ich als Gymnasiallehrerin in den Fächern Geschichte, Gemeinschaftskunde und Deutsch tätig, zudem als Fachabteilungsleiterin in der Schulverwaltung und in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Daneben arbeitete ich in der Mannheimer Stadt- und Badischen Landesgeschichte mit. Dies führte mich in Leipzig-Gohlis schnell in die mit dem Bürgerverein verbundene Geschichts-AG, in der ich als Sprecherin und Mitautorin des Gohliser Stadtteillexikons mitarbeite. Die Verbesserung der Zusammenarbeit von AG und Vorstand liegt mir besonders am Herzen, außerdem die Verbesserung der Verkehrssituation und der Lebensqualität auch für ältere Leute in unserem Stadtteil.

Andreas Praße
58 Jahre – Diplom-Sprachmittler für Englisch und Französisch – Beisitzer
Ich habe an der KMU Leipzig Sprachen studiert und das Studium als Diplom-Sprachmittler für Englisch und Französisch abgeschlossen. In meinem Berufsleben war ich für das Leipziger Messeamt, die Handelsvertretung der Botschaft der DDR in Tirana/Albanien, die Hertz Autovermietung, den FC Sachsen Leipzig und das Übersetzungsbüro Wohanka&Koll. tätig. Danach war ich fast vier Jahre selbständig. Zur Zeit arbeite ich als Dozent bei der GBL mbH und unterrichte Flüchtlinge in der deutschen Sprache. Ich bin in der laufenden Legislaturperiode Mitglied im Stadtbezirksbeirat Leipzig-Nordwest. Zudem engagiere ich mich in meiner Freizeit u.a. im Vorstand des Bürgervereins Gohlis. Hier bin ich hauptsächlich verantwortlich für die Organisation und Durchführung der Verteilung des Gohlis Forum. Außerdem unterstütze ich die Initiative „Weltoffenes Gohlis“. Meine liebe Katze „Juli“, Kochen, Radfahren und Musik sind meine wichtigsten Hobbys.

William Rambow
20 Jahre – Student – Beisitzer
Liebe Mitglieder, mein Name ist William Rambow. Ich bin 20 Jahre alt und studiere im dritten Semester Politikwissenschaft und Wirtschaftswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Ich bin seit 2015 Mitglied im Jugendparlament und Vorsitzender des Jugendbeirats und vertrete damit alle Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren im Leipziger Stadtrat. Ich möchte versuchen, eine jugendliche Perspektive in den Bürgerverein einzubringen und dazu beitragen, dass Gohlis in Zukunft jugendfreundlicher wird.

Michael Wagner
50 Jahre – Volkswirt – Beisitzer
Im Jahr 1966 in Leipzig geboren, bin ich in Gohlis-Nord aufgewachsen. An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg habe ich von 1990 bis 1995 Volkswirtschaftslehre studiert. Seit 1997 arbeite ich in der Förderberatung für die Sparkassen-Finanzgruppe in Sachsen. Als Vorstandsmitglied des Bürgervereins möchte ich mich vor allem für ein friedliches und respektvolles Zusammenleben der Menschen in unserem Stadtteil einsetzen und den interreligiösen und interkulturellen Dialog stärken.

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]