Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Was macht die Kunst – Künstler im Makerspace: Strukturen in Acryl

Künstler im Makerspace: Strukturen in Acryl

von Peter Petzka

Peter Hartmann arbeitet seit 2020 als Hobbykünstler im Makerspace. Seine Kunst in Acryl bezieht sich auf Strukturen futuristischer Art im Bauwesen, mit Farb- und Helligkeitsverläufen, graphischen und Geschwindigkeitseffekten, Oktaedern und plastischen Wirkungen.

Peter wollte nie mit Farben arbeiten und hat daher bis 2008 nur gezeichnet. Gezeichnetes hat er besser unter Kontrolle, sagt er. Ein bekannter Bildhauer machte ihn auf die Abendakademie der Kunsthochschule aufmerksam, die er erfolgreich absolvierte.

In der Galerie Eigen & Art lernte Peter die Arbeiten des Künstlers David Schnell kennen, der ihn in der Folge inspirierte. Futuristische Architektur wurde mehr und mehr zu seiner Leidenschaft. Zurzeit engagiert er sich außerdem im Verein für ökologisches Bauen. Aus Vorlagen des modularen Holzbaus entwickelt er seine Bilder, worüber momentan eine Bilderserie entsteht.
Peter ist ein Künstler, der, wie viele, nicht von seiner Kunst leben kann.

Bisher konnte er seine Bilder an verschiedensten Orten ausstellen, so zum Beispiel im Mediencampus des MDR in Leipzig. Einige Bilder wurden inzwischen verkauft. Neuerdings versucht er sich auch an anderen Techniken, wie zum Beispiel der Spachteltechnik.

Demnächst möchte er auf seinen Bildern zukunftsschaffende Ingenieure und Architekten darstellen, die gemeinsam an Zukunftsprojekten arbeiten. Bei Veranstaltungen zum Thema zukunftsfähiges Bauen wären seine Bilder eine ästhetische Ergänzung. Das könnte ihm helfen, auch außerhalb der klassischen Kunstszene Fuß zu fassen.

Sein Wunsch ist es, eine Brücke zu schlagen zwischen der Kunst- und Nachhaltigkeitsszene.

Kontakt: phartmann6@t-online.de
Tel.: 0163 4607183