Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Nacht der Kunst

von Peter Niemann

Neues Gewand für Installation

Am 7. September 2019 lockte die alljährliche Nacht der Kunst wieder tausende Menschen auf die Magistrale. Anlass genug für die Initiative Weltoffenes Gohlis und den Bürgerverein, zu einer ganz besonderen Performance einzuladen. Unter den Augen zahlreicher Zuschauer, nutzte der Künstler Joachim Niggemeyer die Nachmittagsstunden bis zum Sonnenuntergang für eine Neugestaltung des Holzobjektes an der Ecke Georg-Schumann-Straße/Lützowstraße. Die farbige Gestaltung soll die Symbolkraft seines Werkes noch verstärken und damit für Weltoffenheit, Toleranz und ein friedliches Miteinander werben. Die Besucherinnen und Besucher konnten dabei sogar mitmachen. Musikalisch begleitet wurde das Event von der jungen Sängerin Emilia Olbricht.

Hintergründe: Vor etwas weniger als fünf Jahren erwuchs aus einem Kulturprojekt mit dem Titel „Denk mal! Im öffentlichen Raum für Demokratie, Nachbarschaft und Integration“ eine interaktive Installation. Realisiert werden konnte das Projekt dank des Engagements zahlreicher zivilgesellschaftlicher Akteure aus unserem Stadtteil und unter der Mitwirkung von Geflüchteten sowie alteingesessenen Bürgerinnen und Bürgern. Ein Besuch lohnt sich!

Fotoausstellung „Reizvolle Fassaden in Gohlis“

In der Nacht der Kunst am 7. September und am darauffolgenden Tag des offenen Denkmals präsentierte der Bürgerverein Gohlis am Eingang zum Budde-Haus eine Open-Air-Fotoausstellung mit 24 Bildern von architektonisch interessanten Wohnhausfassaden in unserem Stadtteil. Zum öffentlichen Wettbewerb für den Jahreskalender des Bürgervereins waren sie u. a. von Lesern des „Gohlis Forums“ eingereicht worden sowie von Fotofreundinnen, die sich regelmäßig im Geyserhaus treffen.

Immer wieder blieben Besucher vor den Ausstellungstafeln stehen und tauschten sich über die Bilder aus. „Guck mal, in dem Haus habe ich gewohnt“ war da zu hören. Oder „das ist doch gleich bei Dir um die Ecke“. Den Blick zu schärfen für die zahlreichen, inzwischen meist stilvoll restaurierten Baudenkmale in Gohlis, das war das Anliegen des Fotowettbewerbs, ebenso wie der Ausstellung und des Jahreskalenders für 2020, den Sie im Budde-Haus und auf Gohliser Adventsmärkten zum Preis von 9 € erwerben können.