Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Europa praktisch erlebt – Gohliser Grundschüler vom Schüleraustausch erfolgreich zurückgekehrt

von Eyke Hiersemann

Erschöpft, aber mit vielen bleibenden Erinnerungen kehrten Jonah und Kasimir aus der 3. Klasse sowie Leni, Pia, Ella, Nora, Nayla und Leopold aus der 4. Klasse der Erich Kästner-Schule zusammen mit ihren Lehrer- und Erzieherinnen auf dem Leipziger Flughafen vom Schüleraustausch aus Spanien zurück. Im Rahmen des Erasmus+ Projektes der Schule nahm die Delegation vom 12. bis 18.05 2019 an dem Austauschtreffen an der Sant Jordi-Schule in Mollet del Vallès teil.

Die Vorfreude und Anspannung waren riesig. „Alle Kinder lebten für eine Woche in ihrer spanischen Gastfamilie, mit der im Vorfeld per WhatsApp, E-Mail oder Skype Kontakt aufgenommen worden war. Dementsprechend herzlich und liebevoll war der Empfang der Eltern auf Zeit bereits bei der Ankunft am Bahnhof in der spanischen Stadt unweit von Barcelona.“ erklärt Marlene Möritz, Englischlehrerin an der Grundschule. Auch der Bürgermeister begrüßte die Gäste. Tagsüber besuchten die Kinder gemeinsam mit den Schülern der anderen teilnehmenden Partnerschulen aus Griechenland, Italien, der Slowakei und der Tschechischen Republik die gastgebende Schule. Trotz der sechs verschiedenen Sprachen knüpften die Kinder schnell die ersten Kontakte. Gemeinsame Aktionen und viele sportliche Spiele halfen dabei. „Man kann mehrere Leute kennenlernen, viel entdecken.“ sagte Leni einem katalanischen Fernsehteam und Ella fand: „Es ist einfach nur ein voller Erfolg“.

Finanziert wird das Projekt über Erasmus+, dem EU-Programm zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport. Seit Beginn des Schuljahres pflegt die Erich Kästner-Grundschule im Rahmen des Projektes Partnerschaften zu den Schulen in den genannten europäischen Ländern. Dabei geht es um die gesunde Lebensweise. „Verschiedene Aspekte wie Sport und Ernährung werden interkulturell aufgearbeitet und untereinander verglichen“, sagt Eyke Hiersemann, stellvertretender Schulleiter. So erhielt jede Schule im Dezember eine Box mit verschiedenen kleinen Spielgeräten. Die Schüler erfanden daraus verschiedene Spiele, die sie ins Englische übersetzten und die in einem gemeinsamen Spielebuch gedruckt worden. Jetzt können die Spiele im Sportunterricht der beteiligten Länder gespielt werden.

Zuletzt tanzten Anfang Mai alle 467 Grundschüler und ihre Lehrer auf dem Schulhof der Gohliser Schule, aufgezeichnet von einem Filmteam. Was sich erst einmal nicht so spektakulär anhört, ist auch Teil eines größeren Programmpunktes gewesen. „Im Rahmen unseres Projektes haben wir den Welttanztag zum Anlass genommen und einen Flashmob mit unseren Partnern organisiert“, sagt Ulrike Sacher, Projekt-Verantwortliche an der Bildungseinrichtung. An den fünf europäischen Partnerschulen wurden die Schüler beim gleichen Tanz ebenfalls auf Video aufgezeichnet. Alle Beiträge der Schulen wurden dann zusammengeführt und es entstand ein Videoclip, welcher die Kinder aller sechs Länder zu einem gemeinsamen Tanz vereint, zu sehen unter https://childhoodinabox.blogspot.com/ oder zum Schulfest am 14. Juni, von 15.00 bis 18.00 Uhr.

Kontakt
Telefon: 0341 58 61 45 011
Telefax: 0341 58 61 45 030
E-Mail: hallo@kaestnerschule.de
www.kaestnerschule.de
Erasmus-Blog: https://childhoodinabox.blogspot.com/
Ansprechpartner: Eyke Hiersemann (Stellv. Schulleiter)
Ulrike Sacher (Erasmus – Beauftragte)
Marlene Möritz (Delegationsleiterin)