Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Leipzig liest – im Bürgerverein

Leipzig liest – im Bürgerverein Gohlis e. V., 2019

[et_pb_section bb_built=“1″][et_pb_row][et_pb_column type=“4_4″][et_pb_text _builder_version=“3.19.17″]

Sonntag, 24. März, Budde-Haus, Lützowstraße 19, 04157 Leipzig, Eintritt frei

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][et_pb_row][et_pb_column type=“1_3″][et_pb_image _builder_version=“3.19.17″ src=“http://www.gohlis.info/gohlisinfo/wp-content/uploads/2019/03/koschka_linkerhand.jpg“ /][/et_pb_column][et_pb_column type=“2_3″][et_pb_text _builder_version=“3.19.17″]

1. Lesung
14.00-15.00 Uhr
Autorin: Koschka Linkerhand
Titel: Die Irrfahrten der Anne Bonnie
Verlag: Querverlag
Genre: Belletristik, Historischer Roman

Inhalt: Anne Bonnie, geboren 1700 und aufgewachsen auf den Baumwollplantagen Carolinas, geht in Männerkleidung als Pirat zur See. Inmitten der Piratenmeute, die sie zum tüchtigen Räuber und Mörder macht, trifft sie auf Mary Reed, eine zweite verkleidete Frau, und beginnt eine heimliche Beziehung mit ihr. Doch ihre abenteuerliche Suche nach einem „neuen Ort, wo die Dinge sich noch einmal anders verhalten“, lässt sie nicht zur Ruhe kommen.

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][et_pb_row][et_pb_column type=“4_4″][et_pb_text _builder_version=“3.19.17″]

Zwischen 15.00 und 16.00 Uhr werden Kaffee und Kuchen gereicht und es kann in entspannter Atmosphäre mit den Autoren ins Gespräch gekommen werden.

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][et_pb_row][et_pb_column type=“1_3″][et_pb_image _builder_version=“3.19.17″ src=“http://www.gohlis.info/gohlisinfo/wp-content/uploads/2019/03/guenter_gentsch.jpg“ /][/et_pb_column][et_pb_column type=“2_3″][et_pb_text _builder_version=“3.19.17″]

2. Lesung
16.00-17.00 Uhr
Autor: Günter Gentsch
Titel: Der verhängnisvolle Schwur
Musik: Karoline Borleis
Moderation: Peter Niemann
Genre: Belletristik, Essay

Inhalt: Welch unheilbeladene Folgen ein in schlimmer Not unbedacht gegebener Schwur auslöst, erfahren wir aus der Geschichte der von Homer erstmals eingeführten Gestalt des Kreterkönigs Idomeneus. Wie diese Geschichte im Wandel der Zeiten literarisch mehr und mehr Fahrt aufnimmt und Mozart das Schicksal des Idomeneus sogar zur Oper erhöht – das fügt sich zum tragischen Sinnbild menschlichen Versagens, aber auch unerschütterlichen Überlebenswillens zusammen.

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]