Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Hoffnungsvoller Wald und verlassene Orte

Ausstellung mit Werken von Ruth Habermehl und Bernhard Berres im Jedermanns

[et_pb_section admin_label=“section“][et_pb_row admin_label=“row“][et_pb_column type=“4_4″][et_pb_text admin_label=“Text“ background_layout=“light“ text_orientation=“left“ use_border_color=“off“ border_color=“#ffffff“ border_style=“solid“]

Von Stefan Kausch, Kurator der Ausstellung

In dem Ende Januar neu eröffneten Ladenlokal „Jedermanns“ (Georg-Schumann-Straße 133) ist noch bis zum 24. April eine Ausstellung mit Werken der Gohliser Künstler_innen Ruth Habermehl und Bernhard Berres zu besichtigen.

Die vier großformatigen Werke von Ruth Habermehl mit den Titeln „Aneesh“, „Seenas Traumzeit“, „Unten am See“ und „Unten am Fluss“ haben als geografische Klammer Situationen im Wald.

Habermehl arbeitet dabei mit den Mitteln der Collage, die ungewohnte Personen und Orte zueinander bringt. Im Falle der vier genannten Werke sind es Kinder, die sich platziert und deplatziert zugleich in unterschiedlichen Natursituationen wiederfinden, auf einem Bild sogar flankiert von zwei Seehunden.

Bei Habermehl wirkt der Wald dabei nicht wie eine unbekannte, manchmal bedrohliche Landschaft. Er ist weniger Angstraum als Hoffnungsträger. Die (kaum bekleideten) Figuren in der Natur wirken eher offen, neugierig und entschlossen, in den Wald zu schreiten.

Demgegenüber zeigen die fünf klassischen Schwarz-Weiß-Bilder von Bernhard Berres hauptsächlich leere Gebäude, sogenannte „lost places“, mit einem Spiel von Strukturen, Licht und Schatten, sowie Leere und Wiederaneignung. Die Bilder wirken inzwischen fast schon wie ein Blick in die Vergangenheit von Leipzig, wo doch das Bevölkerungswachstum und die damit einhergehende Sanierung den Leerstand immer weiter verschwinden lässt. Was dieser Leerstand auch an kreativer Freiheit ermöglicht, zeigen uns unter anderem diese Bilder.

Die Positionen beider Werkschauen zusammen ermöglichen, sich auf ungewöhnliche Art und Weise mit unserer Umwelt auseinanderzusetzen und neue Perspektiven zu entdecken. Die Bilder sind zudem auch zu erwerben, Preise werden auf Anfrage sehr gern heraus gegeben.

Informationen zu den Künstler_innen finden sich hier: www.ruth-habermehl.de und www.finared.eu/de/30-berres-bernhard.

Das Ladenlokal Jedermanns mit 40 qm Nutzfläche, gleichzeitig auch das Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten Holger Mann, kann übrigens für Treffen, Lesungen, Konzerte, Filme, Ausstellungen und andere Formate gemietet werden. Kontaktieren Sie das Jedermanns gern unter info@holger-mann.de.

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]