Mit Enttäuschung nimmt der Bürgerverein Gohlis e.V. die Entscheidung der LVB, 2017 keine Haltestelle in der Baaderstraße/Virchowstraße herzurichten, zur Kenntnis. Deshalb bekräftigt er erneut die lange bestehenden Forderungen an die Stadtverwaltung nach der Installation einer Ampelanlage.

„Wenn die LVB aufgrund der aktuellen Auftragslage das eingereichte Angebot aus finanzieller Sicht nicht annehmen kann, so ist dies für uns enttäuschend, allerdings unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit durchaus nachvollziehbar.“, so der Bürgervereinsvorsitzende Matthias Judt.

„Grundsätzlich muss an der Situation rund um die Baaderstraße/Virchowstraße etwas geändert werden. Der Knotenpunkt wird täglich von vielen älteren Bürgerinnen und Bürgern genutzt aber auch durch Kinder und Jugendliche, innerhalb deren Schulweg die Kreuzung liegt. Nicht ohne Grund hatten sich die Anwohnerinnen und Anwohner mit einer Petition an den Stadtrat gewandt. Die Stadtverwaltung hatte mit Verweis auf die Pläne der LVB die Installation einer Ampelanlage zunächst abgelehnt. Unter den neuen Rahmenbedingungen ist sie jedoch wieder am Zuge und muss in unseren Augen nun der Forderung Bürgerinnen und Bürger nach Einrichtung einer sicheren Querung endlich und unabhängig von den weiteren Aktivitäten der LVB nachkommen. Zu warten, bis die LVB einen erneuten Anlauf unternimmt, ist für uns keine akzeptable Lösung mehr. Die wachsende Einwohnerzahl rund um den Verkehrsschwerpunkt wird unserer Ansicht dazu führen, dass sich die Situation weiter verschärft. Schnelles Handeln ist daher erforderlich.“ so Matthias Judt abschließend.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Judt